Dorn-Breuss-Methode

Kurs „Dorn-Breuss-Methode“ in der Gesundheitsschule in Wiener Neustadt
Die sanfte Harmonisierung des Rückens nach Dieter Dorn und Rudolf Breuss

Die Wirbelsäule entwickelt sich durch die Verhaltensveränderungen des Menschen immer mehr zum zentralen Schwachpunkt des allgemeinen Wohlgefühls. Einen Ansatz zur Lösung dieses Problems gibt die sensible, sehr wirksame Wirbel- und Gelenksharmonisierung nach Dieter Dorn in Kombination mit der Massage nach Rudolf Breuss, da es sich um eine ganzheitliche Unterstützung der Regulationsmaßnahmen des Körpers handelt.

Weil sich Bewusstsein und Einstellungen der Menschen mehr auf materielle Dinge und individuelle Ereignisse konzentrieren, bringen diese den physischen und psychischen Körper aus der Balance. Dazu kommen Essgewohnheiten, die sich mehr und mehr dem hastigen Lebensstil anpassen. Lebensmittel werden zu Nahrungsmittel, rasch eingekauft, oberflächlich zubereitet, die Zusammenstellung der Lebensmittel nach Säure und Basenhaushalt missachtet und zu sich eingenommen, mit den Gedanken noch bei der letzten Tätigkeit oder schon beim nächsten Termin. Stress belastet, eine Last, die sich auf die Schultern legt, die mit der Zeit von den Schultern auf die Wirbelsäule drückt, „klein macht“ und beginnt, diverse Bewegungen einzuschränken. Die statische Haltung beginnt zu überwiegen. Die Wirbelsäule richtet sich weder nach Paragraphen und akademischen Anweisungen noch nach Terminkalendern. Sie hat ihre eigenen Gesetze und diese muss erspürt werden. Die Wirbelsäule ist nicht nur die wichtigste Stütze des Körpers, sondern sie hat auch eine wichtige und praktische Funktion, weil sie das Rückenmark fest und schützend umgibt. Von diesem Rückenmark aus werden Organfunktionen, die Funktion jeder Zelle des gesamten Körpers, gesteuert und zwar über Nervenleitungen, den Spinalnerven, die zwischen den Wirbeln austreten und zum jeweiligen Organ oder Körpergebiet hinführen. Wenn nun ein oder meherer Wirbel, und das kommt gar nicht selten vor, in eine Fehlstellung geraten, klemmen sie Spinalnerven ein, wobei Organe und Körperregionen in dem jeweiligen Segmentbereich mehr oder weniger stark beeinträchtigt werden. Entstandenen Blokaden können auf die verschiedenen Ebenen des Wesens: auf die psychische Ebene, auf die Steuerungsebene Nervensystem, auf die energetische Ebene und auf die physische Ebene wirken. Die sanfte energetische Methode mittels Einsatz von Johanniskrautöl, da dieses tief ins Gewebe eindringt, Bindegewebe und Muskulatur weich macht, gute entspannende Wirkung hat wird empfohlen.

Kursinhalte erster Teil:

  • Vorbereitungsgespräch
  • Beobachtung, Berührung, Fühlen
  • Kontrolle der Beinlängen und Erkennen einer Beinlängendifferenz
  • Praktische Durchführung der Breuss-Massage
  • Praktische Durchführung der Dorn-Methode
  • Kenntnis der grundlegenden Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Projektion der Organe auf die Wirbel
  • Indikation, Kontraindikation, Einschränkung

Kursinhalte zweiter Teil:

  • Zusätzliche Faktoren zum Behandlungserfolg
  • Zusatztechniken zur Dorn-Methode
  • „Kommunikation“ mit der Wirbelsäule
  • Nachbetreuung
  • Begleitmaßnahmen

Wochenendkurs in Wiener Neustadt
Teil I + II: 11. – 13. Oktober 2019
Zeit: Freitag bis Sonntag 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Lederergasse 8, 2700 Wr. Neustadt

Wochenendkurs in Wien
Teil I + II: 29. – 30. November und 1. Dezember 2019
Zeit: Freitag bis Sonntag 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort: Lindengasse 28, 1070 Wien

Kosten: 390 Euro (inklusive Kursbesuchsbestätigung)

Die Skripten/Lehrunterlagen werden als PDF zur Verfügung gestellt.

Kosten: 390 Euro (inklusive Kursbesuchsbestätigung)

Die Skripten/Lehrunterlagen werden als PDF zur Verfügung gestellt.

Anmeldung erforderlich.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung mit dem Anmeldeformular bis spätestens 3 Wochen vor Kursbeginn.
[Anmelden]

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff
Kurs-Dorn-Breuss-Methode

Ihre Nachricht